Der 2. Strich.

Ich bin wieder schwanger! Inzwischen bin ich in der 14. Woche und mit dem Baby ist alles gut 😍

Aber jetzt von vorne: wer uns kennt weiß, dass wir auf unsere Tochter 3 Jahre lang warten mussten.

Dieses Mal hat es zu unserer Überraschung nach nur ca 6 Monaten geklappt. Ich hatte schon so ein Gefühl aber der Schwangerschaftstest hat mich dieses Mal ganz verrückt gemacht- bei meiner ersten Schwangerschaft war der 2. Strich eindeutig und ließ keinen Zweifel. Dieses Mal konnte man ihn nur erahnen. Ich musste die Plastikverpackung aufbrechen und den Streifen rausholen um überhaupt was zu erkennen 🙄 aber da war er: ein blasser, unscheinbarer 2. Strich 😍

Mein erster Arzttermin war dann auch noch so viel zu früh (4. Woche), dass man einfach NICHTS gesehen hat. Für mich war es der absolute Horror 😞

Aber jetzt ist alles gut! Die ersten kritischen Wochen sind vorbei und mir ist endlich nicht mehr schlecht und ich bin nicht mehr so müde.

Wie beim ersten Kind wollen wir wieder wissen, was es wird. Trotzdem suchen wir schon nach Namen (vorwiegend Mädchennamen, denn die zwei für einen Jungen sind ja noch frei 😉). Leider sind wir uns dieses Mal irgendwie nicht so einig und deshalb wird es wohl noch dauern, bis wir was passendes gefunden haben. Vielleicht erfahren wir aber auch vorher, dass es ein Junge wird und müssen uns gar nicht mehr mit dem Mädchennamen auseinandersetzen.

Es ist schon über ein Jahr her, seit meinem letzten Eintrag. Ich habe damals meine Social Media Accounts gelöscht (Instagram& Facebook) und beschlossen auch hier erstmal nicht mehr zu schreiben, weil mir die Sache einfach zu viel wurde. Mir war es wichtiger die kostbare Zeit mit meinem Kind zu teilen als ständig auf mein Handy zu glotzen (ja, ich habe mich richtig süchtig gefühlt!). Ich war auch selbst gestresst und habe gemerkt, dass mir dieses ständige Online sein einfach nicht gut getan hat.

Abgenommen habe ich nicht mehr weiter aber gehalten habe ich mein Gewicht +|- schon. Ich will in dieser Schwangerschaft aber sehr darauf achten, dass ich nicht zu viel zunehme. Immerhin fehlten mir vor der jetzigen Schwangerschaft immer noch 16 Kilo zum Startgewicht der ersten. Mein Wunsch ist nach wie vor wieder auf mein altes Gewicht zu kommen aber jetzt heißt es erst mal wieder „brüten“ 😉

Wenn ich Zeit und Muße habe werde ich vielleicht ab und zu wieder ein bisschen was schreiben. Gibt ja noch nicht genug Mami Blogs zur Schwangerschaft 😂😉

Advertisements

Spargelragout

  • Gekochter Spargel
  • Getrocknete Tomaten 
  • Bratöl
  • Butter
  • Xucker
  • Ei
  • Roher Schinken
  1. Spargel und Tomaten klein schneiden 
  2. Bratöl in einem Topf erhitzen und den Spargel und die Tomaten hinzufügen und braten 
  3. Etwas Butter und Xucker zufügen und das Ganze etwas köcheln lassen
  4. Rohen Schinken schneiden 
  5. Ei kochen und schälen
  6. Alles zusammen in einem Teller anrichten 

Kokosbällchen (wie Raffaellos)

  • 200g Kokosflocken (160g für die Masse/40g zum Wälzen)
  • 100g gemahlene Mandeln 
  • 4-5EL Xucker (Xylit)
  • 300ml Kokosmilch 
  1. 160g Kokosflocken, 100g gemahlene Mandeln, 4-5EL Xucker vermischen
  2. 300ml Kokosmilch dazumischen 
  3. Die Masse mindestens 1 Stunde im Kühlschrank kalt stellen 
  4. Kugeln formen
  5. In den restlichen 40g Kokosflocken wälzen

Veganer Quinoasalat

  • 3/4 Tasse Quinoa
  • 3-4 Karotten
  • 1 gelbe oder rote Paprika
  • 1 kleine Zwiebel
  • Etwas frischen Koriander
  • 1-2 EL Mandelsplitter
  • 1 Hand voll Cranberries
  • 1 Limette
  • Salz, Pfeffer
  1. Quinoa heiß waschen und anschließend mit der 2,5 fachen Menge an Wasser in einem Topf geben und kurz aufkochen; anschließend köcheln lassen, bis die Flüssigkeit komplett aufgenommen wurde; danach abkühlen lassen
  2. Karotte, Paprika, Zwiebel und Koriander ganz klein schneiden (ich lasse das die Küchenmaschine machen😉)
  3. Die Mandelsplitter in einer Pfanne rösten
  4. Die kalte Quinoa mit dem zerkleinerten Genüse vermengen und mit dem Saft der Limette und etwas Salz und Pfeffer abschmecken
  5. Die gerösteten Mandelsplitter und die Cranberries hinzufügen

Zucchini- Schafskäse- Tomaten- Soße

  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Zucchini 
  • 4-6 Cocktail-Tomaten 
  • 1/2 Fetakäse
  • 100 ml Sahne
  • Bratöl
  • Salz, Pfeffer
  1. Topf mit Öl erhitzen 
  2. Zwiebel klein schneiden und anbraten 
  3. Zucchini würfeln und zu den Zwiebeln zum Braten hinzufügen 
  4. Mit der Sahne ablöschen und diese kurz aufkochen lassen
  5. Fetakäse und Tomaten zerkleinern und mit in den Topf geben
  6. Nach Belieben Würzen

Blitzkäsekuchen

Zubereitungszeit: 5-10 Min./ Backzeit: ca. 1 Stunde/ Kühlzeit: mindestens 1 Stunde 

  • 200 g Butter 
  • 250 g Zucker 
  • 3 Eier
  • 1 kg Quark
  • 1 Pk. Vanillezucker
  • 1 Pk. Vanillepuddingpulver (zum Kochen)
  • 2 TL Backpulver 
  • 2 EL Mehl
  1. Butter, Zucker und Eier verrühren 
  2. Quark, Vanillezucker, Vanillepuddingpulver, Backpulver, Mehl unterrühren 
  3. Die Masse in eine gefettete Springform geben
  4. Bei 175 Grad (Ober-/ Unterhitze) Ca. 1 Stunde (auf mittlerer Schiene) backen
  5. Anschließend mindestens 1 Stunde auskühlen lassen

Schokoladentarte

Zubereitungszeit: ca. 20-30 Min./ Backzeit: ca. 40 Min.

  • 200g Kuvertüre (ich nehme Vollmilch)
  • 100g Butter 
  • 4 Eier 
  • 200g Zucker
  • 2 EL Mehl
  • Kokosöl + Mehl/ Zucker für die Form
  1. Butter und Kuvertüre zusammen schmelzen und abkühlen lassen
  2. Eigelb mit dem Zucker schaumig schlagen (ich lasse mir immer noch ein bisschen Zucker fürs Eiweiß übrig)
  3. Unter Rühren die abgekühlte Schokoladenbutter zur Eigelbmasse zugeben
  4. Mehl hinzufügen und unterrühren 
  5. Eiweiß (mit dem restlichen Zucker) steif schlagen 
  6. Das Eiweiß unter die Masse ziehen
  7. Die entstandene Masse in eine gefettete und mehlierte Springform geben
  8. Bei 160 Grad (Ober-/ Unterhitze) für 40 Minuten (auf mittlerer Schiene) backen